www.Bürostuhl-Bielefeld.de

Willkommen bei Ihrem 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL Fabrik-Partner in Bielefeld

Orthopädischer Bandscheiben-Drehstuhl

Das statische Dauersitzen im Büro, im Auto und vor dem Fernseher ist eine Höchststrafe für Muskulatur, Gelenke und Bandscheiben.

In Zusammenarbeit mit führenden Medizinern und Arbeitswissenschaftlern hat Gernot Steifensand deshalb einen orthopädischen Bandscheiben-Drehstuhl entwickelt, der den sitzenden Menschen am Arbeitsplatz gesund und leistungsfähig halten soll. Dabei wurden viele aktuelle Aspekte und medizinische Erkenntnisse für gesundes Sitzen am Arbeitsplatz mit einbezogen.

Wenn ein Bürostuhl dem Benutzer eine gewisse Sitzposition aufdrängt, werden viele Muskelpartien nicht mehr genügend aktiviert und bilden sich zurück. Es kommt zu einer starken Überbiegung der Wirbelsäule. Die Bandscheiben werden erheblich belastet. Diese Dauerbelastung leistet der Bandscheibendegeneration und damit chronischen Rückenschmerzen Vorschub.

Gernot Steifensand, der Sohn des Bandscheiben-Drehstuhl-Pioniers F. M. Steifensand, beschäftigt sich seit Jahren mit der Problematik des Sitzens im Büro und mit der Entwicklung von sensomotorisch-aktivierenden Bürodrehstühlen.

Nach den geschlechtspezifischen Bürostühlen Lady und Mister Sitwell und der Entwicklung von Bürostühlen in verschiedenen Konfektionsgrößen (S, M, L und XL) wurde im Team mit führenden Arbeitswissenschaftler und Medizinern aus Deutschland und den USA die aktuelle Generation von orthopädischen Bürostühlen „Ortholetic Balance“ entwickelt.

Dabei steht das gesunde und angenehme Sitzgefühl im Vordergrund. Diese Weiterentwicklung berücksichtigt alle wesentlichen Komponenten eines ergonomischen Bürostuhls:

• Durch die medizinische Lumbosacral-Rückenlehne
nach Prof. Dr. med. habil. Peters,
Arbeitswissenschaftler und Mediziner aus
Düsseldorf, wird der Lumbo-Sacral-Übergang
zwischen der Lendenwirbelsäule und dem Kreuzbein
breit abgestützt und sichert den vollen Erhalt der
Schulterbeweglichkeit in alle Bewegungsrichtungen –
besonders auch seitlich.

• Mit dem orthopädischen Bandscheibensitz nach
Dr. med. Peter Stehle, Sportmediziner aus Bonn,
wird die Wirbelsäule in die natürliche Doppel-S-Form
gebracht. Zudem wird eine Beckenrückendrehung
durch Ausformung des Sitzkissens verhindert. Das
Becken ist dadurch in jeder Sitzhaltung gestützt und
gewährt eine optimale Entlastung der Bandscheiben.

• Die sogenannte Hip-Move-Synchronmechanik mit
Gewichtseinstellung nach Dr. med Peter Taub richtet
das Becken auf und gibt einen Bewegungsimpuls an
die Wirbelsäule. Diese Bewegung erhöht die
Blutversorgung der Muskulatur und fördert die
Nährstoffversorgung der Bandscheiben.

• Die ergonomische Kopfstütze nach Dr. med. Michael
Sababi, Beverly Hills Health Care Center in Los
Angeles, ist höhenverstellbar, schwenkbar und
festigt die Halswirbelsäule. Damit werden Schulter-
und Nackenverspannungen vorgebeugt.

Der Ortholetic Balance generiert permanente Bewegungsreize für alle Muskeln, besonders für die Rumpf-, Rücken- und Armmuskulatur. Diese Muskeln stützen und entlasten die Wirbelsäule und halten dadurch den ganzen Bewegungsapparat fit und gesund.

Die Bandscheiben und Gelenke bleiben durch die sanften Mikrobewegungen gesund und der Stoffwechsel wird zusätzlich angeregt. Das stärkt die Herz- und Lungenfunktion sowie die Sauerstoffaufnahme der Zellen. Kurzum: Das bewegte Sitzen erhöht die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Was muss ein orthopädischer Bandscheiben- und Bürostuhl haben um Sie gesund und fit zu halten?


Die ergonomischen Anforderungen an orthopädische Bürostühle sind sehr hoch, schließlich müssen diese speziellen Bürostühle nicht nur ergonomisch sein, sondern auch präventiv und zugleich schmerzlindernd oder schmerzstillend wirken.

Um das alles zu gewährleisten, muss ein guter orthopädischer Bürostuhl, der den Namen Bandscheibenstuhl verdient, eine spezifische Sitztechnologie besitzen. Anatomisch geformte Sitzflächen, flexible Rückenlehnen und bewegliche Armlehnen sorgen für ein dynamisches und gesundes Sitzen. Außerdem entlastet er die Arme, Wirbelsäule, Bandscheiben, das Becken, die Arme und den Nacken. Im Folgenden alle Merkmale eines Gesundheitsstuhls im Überblick:

Bewegliche Rückenlehne: Orthopädisch ist ein Bürostuhl nur, wenn er den einzelnen Bewegungen des Rückens folgt. Dynamisches Sitzen erfordert nämlich eine stabile, aber flexible Unterstützung der Wirbelsäule, die sich stets der Haltung anpasst. Außerdem animiert die Beweglichkeit der Lehne die Sitzposition häufiger zu wechseln, so dass sich eine ausgewogene Kombination aus statischem, geradem und lockerem Sitzen ergibt.

Flexible Sitzfläche: Auch eine bewegliche Sitzfläche trägt viel zum gesunden Sitzen bei. Selbst die kleinste Veränderung in der Sitzposition wird so vom Stuhl erfasst und unterstützt. Darüber hinaus hat das den Vorteil, dass der Nutzer selbst auf die leichten Bewegungen der Sitzfläche reagiert und sich ebenfalls stets in leichter Bewegung befindet.

Höhenverstellbar: Unverzichtbar ist die Verstellbarkeit der Sitzhöhe bei einem Orthopädischen Bürostuhl. Schließlich muss die Sitzhöhe exakt auf die individuelle Körpergröße des Sitzenden angepasst sein, um ein dynamisches und ergonomisches Sitzen zu ermöglichen.

Verstellbare Sitztiefe: Um ergonomisch zu sitzen, muss ebenso die Sitztiefe stimmen – also der Abstand zwischen Steißbein und Kniekehle beim Sitzen. Auf diese Weise wird das Becken richtig gestützt, was ebenfalls zur Rückengesundheit beiträgt. Übrigens darf der Abstand zwischen Kniekehle und Sitzfläche bei 3-4 Finger Breite liegen.

Gewichtsanpassung: Ein orthopädischer Bürostuhl ohne die Möglichkeit, das Gewicht anzupassen, ist nicht zu empfehlen. Je nach Modell lässt sich die Gewichtsverstellung mechanisch oder automatisch vornehmen. Dadurch wird der Gegendruck der Rückenlehne dem individuellen Körpergewicht angepasst, so dass die Lehne ohne großen Kraftaufwand den Bewegungen des Nutzers folgt.

Anatomische Form: Die Rückenlehne von orthopädischen Stühlen ist anatomisch geformt, damit nicht nur die Wirbelsäule, sondern auch der Beckenkamm ausreichend gestützt wird. Ach der Lendenbausch (Lordosenstütze) hilft durch Einstellung in Höhe und Tiefe bei der Anpassung an die jeweilige Körperform.

Neigbare Sitzfläche: Manche Ausführungen lassen ich auch in der Neigung ihrer Sitzfläche verstellen. Das verhindert einen unangenehmen Druck auf die Kniekehlen und sichert eine gute Durchblutung der Beine.

Leichte Bedienbarkeit: Eine große Rolle spielt natürlich auch, dass sich die einzelnen Verstellungselemente einfach bedienen lassen.

Was hat es mit dem sogenannten PENDING-SITWELL System auf sich?


Das sogenannte PENDING-SITWELL System von Gernot Steifensand entspricht der Funktionsweise eines Gymnastikballs. Die Sitzfläche ist komplett vom stabilen Untergerüst abgekoppelt, damit sie alle Bewegungen des Sitzenden folgen kann. Die Sitzfläche ist an Pendeln aus Stahlseil festgemach, wobei jedes eine Zugbelastung von bis zu 600 kg standhalten kann. Das PENDING-SITWELL System dafür, dass sich die Sitzfläche in alle Richtungen und Winkel leicht bewegen lässt.

Der Effekt dieser speziellen Technologie ist äußerst positiv: Indem der orthopädische Bandscheibendrehstuhl selbst den kleinsten Bewegungen folgt, wird die Durchblutung an der Rücken-, Rumpf- und Schultermuskulatur gefördert sowie die Muskeln gestärkt. Außerdem sorgen die Bewegungsreize für eine Anregung des Stoffwechsels, was sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit und das Allgemeinbefinden auswirkt.